Sean Connery - Scotland forever!


Jetzt mal ganz ehrlich - es gibt nur ihn! Nur Sean Connery! Schottland für immer. Ja gut, Daniel Craig hat einen anständigen Job gemacht, aber Connery bleibt Connery. Und für immer James Bond. Sobald die einprägsame Titelmelodie der Agentenserie ertönt, erscheint sein Gesicht vor meinem inneren Auge. Bond. James Bond. Geschüttelt, nicht gerührt. Klar, sein privates Frauenbild wie damals vor der Kamera war in den Anfangsjahren nicht direkt edel, aber er hat sich gemacht und dazugelernt.

Dazwischen hat er sehr viele Filme gedreht: Dem Highlander hat er gezeigt, wie man nicht den Kopf verliert. Er war König Arthur, Robin Hood und der Vater von Indiana Jones. Kämpfte gegen einen Meteor genauso wie direkt auf einem Jupitermond, rettete wertvolle Schriften als Franziskaner-Mönch vor streng gläubigen Hardlinern und wusste schon früh: Sag niemals nie! Catherine Zeta-Jones verfiel ihm ebenso wie Audrey Hepburn oder Michelle Pfeiffer.


Ich war ihm schon seit dem allerersten Bond-Film verfallen - da jagte er Dr. No und in einer Szene musste er nackt auf ein Laufband unter eine Dusche, um sich radioaktive Strahlung abzuwaschen. Verdammt, diese Brusthaare! Ich glaube, ich bin da ähnlich einfach gestrickt wie Ralf Königs Paul in den Comics. Gib mir Brusthaare und ich gehöre dir!

„Ach, James…“, säuselten dutzende Damen in den Bondfilmen und er lächelte sie nur vielsagend frech und omnipotent an. Alles inzwischen politisch, in höchstem Maße unkorrekt, ich weiß, ich weiß. Aber wenn ich heute alte 007-Streifen sehe, dann entfleucht mir auch noch manchmal ein „Ach, James.“ Ende der achtziger Jahre wurde er zum Sexiest Man Alive gewählt, zehn Jahre später mit stolzen 69 Jahren zum Sexiest Man of the Century.

Das ist er auch für mich. Wenn er eine Augenbraue hebt, ist das sexier als ein Dutzend nackter und durchtrainierter Männermodels heute. Was für eine verdammt coole Sau er ist, bewies er auch in dutzenden Rollen wie „Jagd auf Roter Oktober“ oder dem Aktionkracher „The Rock“. Wie smart er privat ist, belegt die Tatsache, dass er seit Jahren zum Beraterstab der Meeresschutzorganisation Sea Shepherd gehört. Jetzt wird der stolze Schotte, der von der Queen einst zum Sir geschlagen wurde, im August 90 Jahre alt.

Ach, James … Scotland forever.

Autor: Oliver Nerbo

An error has occurred. This application may no longer respond until reloaded. Reload 🗙